Platz 8 für Österreich

Das Herren-Nationalteam beendet das EU-Nations-Turnier in Brünn auf Platz acht

Österreichs Wasserball-Herren verloren trotz einer erneuten Leistungssteigerung am Finaltag der EU-Nations in Brünn ihr letztes Spiel um Platz sieben gegen Tschechien mit 9:12 und belegen in der Endtabelle Rang acht. Sebastian Donis von PL Salzburg und Eldin Ribic von WBV Graz trugen sich am Schlusstag noch jeweils mit einem Trippelpack in die Scorerliste ein.

In einem sehr körperbetonten Spiel agierte Österreich auf Augenhöhe und blieb in punkto Einsatzbereitschaft und Charakter nichts schuldig. Einige unglückliche Abschlüsse verhinderten schlussendlich einen möglichen Sieg. Barnabas Steinmetz zeigte sich im Resümee hochzufrieden mit der Entwicklung des jungen Teams. Speziell Erwähnung fand der beste Torschütze Österreichs, Nick Vondrack, der bei seinem Debüt 13 Tore erzielte.

Rund um die Routiniers Samardzic, Koroknai und Lukas bieten sich mit Tobias Lang und Eldin Ribic weitere young guns eindrucksvoll an, um in naher Zukunft das österreichische Nationalteam nachhaltig weiterzuentwickeln. Es zeigte sich erneut, wie wertvoll diese internationalen Vergleiche für das heimische Team sind. Abgesehen vom Spiel gegen die Schweiz hielt das OSV-Team absolut mit und zeigte einen erfreulichen Aufwärtstrend.

AUT - TCH 9:12 (3:3, 1:3, 4:5, 1:1)
Tore Österreich: Donis (3), Ribic (3), Barta, Jakovljevic, Gratzl

Team Österreich: Salkan Samardzic (PL Salzburg), Menelaos Fisoglou (ASV Wien), Filip Popic (WBV Graz), Albert Schmidt (ASV Wien), Matej Jakovljevic (ASV Wien), Konstantin Barta (WSC Wien), Johannes Gratzl (WBC Tirol), Florian Lukas (ASV Wien), Tobias Lang (WBV Graz), Tobias Schlappack (WBC Tirol), Christophe Koroknai (WBC Tirol), Eldin Ribic (WBV Graz), Marko Ciric (ASV Wien), Nick Wondrak (WBC Innsbruck), Sebastian Donis (PL Salzburg). Betreut wurde das Team von Barnabas Steinmetz (Teamchef) und Christian Stickler (Co-Trainer).