Kreundl und Zaiser schwimmen in Doha aufs Podest

Nach ihrer überstandenen Verletzung blieb die Kärntnerin Lisa Zaiser beim Weltcup in Doha ganz knapp über dem EM-Limit für Kopenhagen

Mit 2:12,00 und Platz sieben über 200 m Lagen fehlten Lisa Zaiser in Doha nur 0,12 Sekunden auf die EM-Norm. Trotz langer Wettkampfpause fand die bereits für die EM in Kopenhagen nominierte Kärntnerin schnell wieder zurück ins Spitzenfeld und belegte über 200 m Brust in 2:28,57 sogar Platz Drei.

Auch Lena Kreundl schwamm in Doha in die Medaillenränge. Sowohl über 100 m (1:08,07) als auch über 50 m Brust (31,24) wurde die Polizei-Athletin Dritte. Nicht so gut lief es hingegen für Johannes Dietrich. Mit 2:09,44 über 200 m Brust belegte er zwar Rang sieben, verfehlte dabei aber das EM-Limit um 0,57 Sekunden.

Die zweite Qualifikationsperiode für die Kurzbahn-EM 2017 wurde vom OSV bis 12. November verlängert. An diesem Wochenende finden in Budapest die Hungarian Open statt, die letzte Chance für OSV-Athleten auf den EM-Zug aufzuspringen.

Vorläufiger OSV-Kader für die EM in Kopenhagen (13. bis 17. Dezember 2017)


Auböck Felix, Bayer Valentin, Gigler Heiko, Grünberger Robin, Gschwentner Xaver, Knabl Alexander, Reitshammer Bernhard, Rothbauer Christopher, Staber Patrick, Trampitsch Alexander

Hechenbichler Caroline, Hufnagl Claudia, Kahler Marlene, Koschischek Birgit, Kreundl Lena, Nagy Vivien, Nothdurfter Christina, Pammer Cornelia, Pilhatsch Caroline, Zaiser Lisa

Ergebnis vom Weltcup in Doha