Rothbauer schwimmt Ö-Junioren-Rekord

Österreichs WM-Teilnehmer testen derzeit erfolgreich in Budapest die Duna WM-Arena.

Ohne Felix Auböck, der in den USA ist und ohne Caroline Pilhatsch, die eine leichte Erkältung auskuriert, ist Österreichs WM-Team noch bis Sonntag bei den Budapest-Open im Einsatz. Sportdirektor Dario Taraboi ist mit den gezeigten Leistungen der Damen und Herren in der Duna WM-Arena bisher zufrieden. Christopher Rothbauer erzielte am Freitag mit 1:01,93 neuen Ö-Junioren-Rekord über 100 m Brust.

Besonders erfreulich waren die Leistungen von Patrick Staber, der über 400 m Lagen in 4:20,70 Gold holte und mit 2:05,03 über 200 m Rücken persönliche Bestzeit erzielte. Die 200 m Schmetterling schwamm Staber in 1:59,23, 200 m Lagen in 2:04,35. Die Zeiten von Lisa Zaiser: 200 m Brust 2:33,69, 100 m Schmetterling 1:01,46, 200 m Lagen 2:17,78. Christopher Rothbauer: 50 m Brust 28,61, 200 Brust 2:12,96. Alles gute Leistungen zu diesem Zeitpunkt der WM-Vorbereitung. 

Neben den OSV WM-Teilnehmern war auch noch der ASV Wien mit drei Athletinnen in Budapest am Start und auch eine kleine Abordnung aus Graz. Claudia Hufnagl schwamm die 400 m Lagen in 4:50,77, Christina Nothdurfter 50 m Brust in 32,23.