News Artikel Wasserspringen

Blaha beendet Karriere als 16. vom 3 m Brett

Constantin Blaha qualifizierte sich zum Abschluss seiner 22-jährigen Karriere noch einmal fürs WM-Semifinale und wird 16. vom 3 m Brett.

„Ich wollte zum Abschluss noch einmal einen soliden Wettkampf springen und das ist mir gelungen. Es hat richtig Spaß gemacht“, resumierte Coco nach einem doch hektischen Tag. Blaha war nach dem Vorkampf vom 3 m Brett als 19. klassiert und nur erste Reserve für das Semifinale. Der Südkoreaner Woo Haram (13. nach der Vorrunde) zog aber nach einem falschen Sprung und einem Protest der Österreicher seinen Start zurück und wurde aus der Wertung genommen. Coco war damit als 18. doch für das erhoffte Semifinale qualifiziert, in dem er mit 401,90 Punkten Platz 16 belegte. Vor dem letzten Durchgang war er noch auf Platz 12 gelegen. Das Finale verpasst er aber um hauchdünne acht Punkte.

„Es war schön, noch einmal Teil der Elite zu sein. Das sind jene Momente, für die man trainiert und lebt. Finale war mir zum Ende keines mehr vergönnt, aber es war eine coole WM mit zweimal Top 20 in der Welt. Das ist schon ok. Klar habe ich es mir anders vorgestellt, ein Finale wäre schön gewesen. Aber es ist ein Abschluss, der sich sehen lassen kann.“ Vor den Augen seiner Eltern und einiger Bekannter, die zu seinem letzten Wettkampf nach Budapest gekommen sind. „Die Atmosphäre war super. Das wird mir auch am meisten abgehen. Das Gefühl nach einem guten Sprung oder Wettkampf, die Challenge, der Jubel der Fans und das sportliche Ziel.“

Die Ziele sind für Constantin Blaha jetzt andere und bereits klar definiert. Nach der WM verlagert Coco sein Lebenszentrum in die USA. An der State University in Phoenix/Arizona hat er 2013 bereits seinen Bachelor-Abschluss in Sportrecht und Wirtschaft gemacht. Jetzt kommt das Master-Studium. „Ich habe einen der begehrten Studienplätze bekommen und da darf man nicht lange überlegen“, so der mittlerweile 29 –jährige, der in Arizona auch seine Lebensgefährtin Kimberly kennen gelernt hat. Seit zwei Monaten sind die beiden verlobt, die Hochzeit ist in Planung. „Ich bin sehr glücklich und ich denke es ist eine gute Zeit, auch privat neue Wege einzuschlagen und aus dem Leistungssport auszusteigen. Sportlich habe ich sehr viel erreicht, jetzt kommt der nächste große Abschnitt in meinem Leben.“

Donnerstag Duett-Free-Finale
Zum Abschluss der ersten WM-Woche aus OSV-Sicht schwimmen am Donnerstag noch Anna-Maria und Eirini Alexandri im Duett-Free-Finale (ab 11.00 Uhr). Platz acht im Technik-Bewerb war ein sehr guter WM-Auftakt. Das wollen die beide auch im Free-Bewerb erreichen: „Es ist möglich. Aber zumindest wollen wir Top-Ten werden“, so die Schwestern nach der Vorrunde. Die Kür „Alice im Wunderland“ ist technisch sehr anspruchsvoll mit vielen schnellen Elementen, entworfen von der 4-fachen russischen Duett-Olympiasiegerin Anastasia Ermakova. „Wir haben dafür gute Noten bekommen und ein wenig steigern können wir uns sicher noch.“

OSV-TEAM BEI DER WM IN BUDAPEST

Schwimmen:
Caroline PILHATSCH, Felix AUBÖCK, Christopher ROTHBAUER, Partrick STABER
Open Water Schwimmen:
David BRANDL
Synchronschwimmen:
Anna-Maria, Eirini Marina und Vassiliki Pagona ALEXANDRI
Wasserspringen:
Constantin BLAHA

OSV-PROGRAMM Woche 1 - SYNCHRON, SPRINGEN, OPEN WATER

14.07.2017
Solo Technik Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf – Platz 8 und Finale
1 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Platz 17 – ausgeschieden
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Vorkampf – Platz 9 und Finale

15.07.2017
5 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG – Platz 38
Solo Technik Synchron (Vasiliki Alexandri) FINALE – Platz 8

16.07.2017
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) FINALE – Platz 8

17.07.2017
Solo Free Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf -  Platz 8 und Finale

18.07.2017
10 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG – Platz 32
Duett Free Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Vorkampf – 19.00 Uhr – Platz 9 und Finale

19.07.2017
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Vorkampf – 10.00 Uhr
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Semi-Finale – Platz 16 – Finale verpasst
Solo Free Synchron (Vasiliki Alexandri) FINALE – Platz 8

20.07.2017
Duett Free Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) FINALE – 11.00 Uhr – Vorkampf Platz 9