News Artikel Wasserspringen

OSV mit kleinem Team bei der FINA-WM

Kommenden Freitag wird in Budapest und Balatonfüred die 17. FINA Schwimm-Langbahn-Weltmeisterschaft eröffnet.

Rund 2.500 Athletinnen und Athleten aus allen Kontinenten werden in Budapest erwartet. Der OSV ist mit neun Aktiven in vier Disziplinen (Schwimmen, Open Water, Synchronschwimmen, Wasserspringen) bei der WM am Start. Ein kleines aber feines Team, das sich auch Chancen auf den Einzug in die Semifinal- und Finalbewerbe ausrechnet.


Ursprünglich waren mit der Kärntnerin Lisa Zaiser zehn Aktive bei der WM gemeldet. Die verletzungsbedingte Absage der 22-jährigen wegen eines Ermüdungsbruchs des Querfortsatzes am dritten Lendenwirbel kam überraschend und ist für Zaiser doppelt bitter. Sie musste im vergangenen Dezember schon wegen Angina auf einen Start bei der Kurzbahn-WM verzichten. Auf der Langbahn ist Österreich in der zweiten WM-Woche vom 23. Juli bis 30. Juli daher mit dem Quartett Caroline Pilhatsch, Felix Auböck, Patrick Staber und Christopher Rothbauer vertreten.

Im Schwimmen ist wohl Felix Auböck das heißeste Eisen im Feuer. Der Student der University of Michigan hat in den vergangenen Monaten in den USA groß aufgezeigt. Top-Platzierungen bei den NCAA Championships, Auszeichnungen zum Big Ten Swimmer 2017, "Freshman des Jahres" auf seiner Uni und einige Rekorde. Wenn Auböck seine Form konservieren konnte, darf man von ihm auch bei den Weltmeisterschaften einiges erhoffen.

Bereits am 14. und 15. Juli starten die weiteren fünf OSV-Teilnehmer in die WM. Die Synchronschwimmerinnen erhoffen sich sowohl im Duett mit Anna-Maria und Eirini-Marina Alexandri sowie im Solo mit Vasiliki Alexandri die Qualifikation für das Finale der besten 12. Trainerin Albena Mladenova ist sehr optimistisch: „Meine Mädels haben sich in den letzten Jahren sehr verbessert, haben viele sehr gute Ergebnisse gehabt und das Finale ist auf jeden Fall unser großes Ziel.“ Wobei die Mädchen sogar von einer Platzierung noch weiter vorne träumen: „Top 8 das wäre echt super bei der WM.“

Für Wasserspringer Constantin Blaha ist die WM nach 22 Jahren die letzte große Veranstaltung seiner Karriere. „Ich habe, denke ich, einen guten Zeitpunkt gefunden, mit dem Springen aufzuhören. Bei der EM in London ist mir mit der Bronze-Medaille was sehr Tolles gelungen. Darauf habe ich meine ganze Karriere lang hingearbeitet. Jetzt bei der WM ist das große Ziel das Finale in beiden Bewerben. Eine Medaille wäre natürlich ein Traum. Aber das ist sehr schwierig.“

David Brandl finden wir bei der WM in Budapest nicht mehr auf der Bahn. Der Oberösterreicher versucht sich im Open-Water in Balatonfüred. Er ist sowohl über die 5km als auch über die 10km im Einsatz. Über Platzierungen spekuliert Brandl nicht. Für ihn war die WM-Qualifikation schon ein großer Erfolg.

OSV-TEAM BEI DER WM IN BUDAPEST

Schwimmen:
Caroline PILHATSCH, Felix AUBÖCK, Christopher ROTHBAUER, Partrick STABER

Open Water Schwimmen:
David BRANDL

Synchronschwimmen:
Anna-Maria, Eirini Marina und Vassiliki Pagona ALEXANDRI

Wasserspringen:
Constantin BLAHA


OSV-PROGRAMM - SYNCHRON, SPRINGEN, OPEN WATER

14.07.2017
Solo Technik Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf - Startnummer 8
1 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Vorkampf
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Vorkampf - Startnummer 14

15.07.2017
5 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG - Balatonfüred
Solo Technik Synchron (Vasiliki Alexandri) Finale (bei Quali TOP 12)

16.07.2017
Duett Technik Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Finale (bei Quali TOP 12)
1 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Finale (bei Quali TOP 12)

17.07.2017
Solo Kür Synchronschwimmen (Vasiliki Alexandri) Vorkampf - Startnummer 5

18.07.2017
10 km Open Water (Brandl David) ENTSCHEIDUNG – Balatonfüred
Duett Kür Synchron (Anna Maria/Eirini Marina Alexandri) Qualifikation - Startnummer 37

19.07.2017
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Vorkampf
Solo Kür Synchron (Vasiliki Alexandri) Finale (bei Quali TOP 12)

20.07.2017
Duett Kür Synchron (Anna Maria/Eirini Alexandri) Finale (bei Quali TOP 12)
3 m Kunstspringen Herren (Constantin Blaha) Finale (bei Qualif. TOP 12)


OSV-PROGRAMM  - SCHWIMMEN

Vorläufe von 9.30 bis 13.15
Semifinal- und Finalläufe von 17.30 bis 19.45

23.07.2017
Vorläufe - Felix Auböck 400 m Freistil, Christopher Rothbauer 100 m Brust

24.07.2017
Vorläufe - Caroline Pilhatsch (100 m R), Felix Auböck (200 m F)

25.07.2017
Vorläufe - Patrick Staber (200 m Schmetterling), Felix Auböck (800 m Freistil)

26.07.2017
Vorlauf - Caroline Pilhatsch (50 m Rücken)

27.07.2017
Vorlauf - Christopher Rothbauer (200 m Brust)

29.07.2017
Vorlauf - Felix Auböck (1500 m Freistil)

30.07.2017
Vorlauf - Patrick Staber (400 m Lagen)